Bennettkänguru und Parmakänguru

Bennettkängurus stammen aus Süd-Australien und Tasmanien. Es sind freundliche, unkomplizierte, mittelgroße Tiere, welche leicht zu pflegen sind. Das Bennett ist die am häufigst gehaltene  Känguruart und kann in menschlicher Obhut bis zu 15 Jahre alt werden.

 

Parmawallabys sind in einem  Gebiet im Osten Australiens beheimatet. Sie zählen zu den kleinsten Vertretern der Kängurus, haben eine Lebenserwartung von ca. 8 Jahren und sind eher scheu.

 

Wir vermitteln und verkaufen Bennett- und Parmakängurus. Bennettkängurus können ganzjährig im Freien gehalten werden, Parmakängurus benötigen zusätzlich zum mindestens 300 m2 großen Auslauf einen beheizbaren Innenraum zum Überwintern.

Kängurus dürfen mit gewissen Auflagen auch privat gehalten werden. Wie alle Wildtiere sind auch Kängurus anzeigepflichtig und müssen innerhalb von 14 Tagen bei der Bezirksverwaltungsbehörde gemeldet werden. Die Anforderungen der Känguru-Haltung sind vergleichbar mit denen von Dammwild. Der Auslauf muss sonnige und schattige Plätze sowie Rückzugsmöglichkeiten bieten. Der Zaun sollte 2 Meter hoch sein. Die Beuteltiere müssen paarweise oder in kleinen Gruppen gehalten werden. In der Pflege stellen Kängurus keine hohen Ansprüche dar. Im Sommer fressen sie Obst, Gemüse und frisches Gras, im Winter weiches Heu.

 

Bennett-Kängurus gibt es in deren klassischer graubrauner Farbe und als Albino in weiss, Parmawallabys nur in deren Naturfarbe. Die Preise variieren je nach Farbe, Geschlecht und Alter der Tiere.




Bilder von den Bennettkänguruhs, oben rechts sieht man ein Albino-Jungtier